Nachrichten aus Plochingen

Zeugen gesucht: Alkoholisierter Fahrgast attackiert 25-Jährige

Plochingen (ots) - Ein 41-Jähriger hat in der Nacht von Montag auf Dienstag (14.06.2022) eine 25 Jahre alte Frau in einem Regionalzug Richtung Stuttgart beleidigt und versucht, diese körperlich zu attackieren. In der vergangenen Nacht (14.06.2022) fuhren bisherigen Informationen zufolge die 25-Jährige und der 41 Jahre alte spanische Staatsangehörige gegen 00:40 Uhr mit einer Regionalbahn von Tübingen in Richtung Stuttgart. Aus bislang ungeklärter Ursache begann der in Stuttgart wohnhafte Mann die junge Frau schließlich zu beleidigen und soll auch versucht haben, diese körperlich zu attackieren. Durch das couragierte Eingreifen eines unbekannten Reisenden konnte dies offenbar verhindert werden. Die alarmierten Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten die Geschädigte sowie den 41-Jährigen und dessen beiden Begleiter beim Halt des Zuges am Plochinger Bahnhof feststellen und einer Kontrolle unterziehen. Den mit über 1,3 Promille alkoholisierten Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beleidigung und versuchten Körperverletzung. Zeugen, speziell der einschreitende Reisende, werden gebeten, sich bei der ermittelnden Bundespolizeiinspektion Stuttgart unter der Rufnummer +49 711 870350 zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugen gesucht: Auseinandersetzung am Bahnsteig

Plochingen (ots) - Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Personen ist es am gestrigen Montagnachmittag (25.04.2022) am Plochinger Bahnhof gekommen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge kam es gegen 15:30 Uhr zu einer Streitigkeit zwischen drei bislang unbekannten Jugendlichen, in deren Folge sich die Beteiligten auch gegenseitig körperlich angegriffen haben sollen. Noch vor Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte entfernten sich die drei Personen in unbekannte Richtung, die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Körperverletzung. Bei den Beteiligten soll es sich um eine weibliche und zwei männliche Jugendliche handeln. Einer der männlichen Beteiligten ist offenbar circa 170 cm groß, hat eine normale Statur und trug zur Tatzeit einen blauen Pullover und eine lilafarbene Jogginghose. Der zweite Jugendliche soll ebenfalls 170 cm groß und von normaler Statur sein. Bekleidet war er wohl mit einer schwarzen Mütze, einer schwarzen Jacke und einer dunklen Hose. Die weibliche Beteiligte trug zur Tatzeit offenbar eine dunkle Jogginghose und weiße Sneaker. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zur Tat oder den Beteiligten geben können, werden gebeten, sich bei der ermittelnden Bundespolizei unter der Rufnummer +49 711 870350 zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711/55049 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugen und Geschädigte gesucht: 45-Jähriger belästigt 14-Jährige und greift zwei Männer an

Plochingen (ots) - Ein 45-Jähriger hat am heutigen Freitagmorgen (11.03.2022) am Plochinger Bahnhof zunächst eine 14-Jährige sexuell belästigt und anschließend zwei einschreitende Männer verletzt. Bisherigen Informationen zufolge soll der griechische Staatsangehörige zunächst gegen 10:30 Uhr eine 14-Jährige am Bahnsteig 9 angesprochen und versucht haben diese zu küssen. Anschließend begab er sich wohl in den Gleisbereich, kehrte jedoch kurze Zeit später wieder auf den Bahnsteig zurück. Dort soll ihn ein 35-Jähriger auf sein Verhalten angesprochen haben, woraufhin er diesen körperlich attackierte und eine bislang unbekannte Personengruppe verbal bedrohte. Der 45-Jährige lief daraufhin wohl erneut über die Gleise zu Bahnsteig 6. Dort wurde er durch einen 30-jährigen Mitarbeiter der Deutschen Bahn aufgehalten, welchen er ebenfalls angegriffen und durch einen Schlag in das Gesicht verletzt haben soll. Der in Filderstadt wohnhafte Tatverdächtige wurde kurz darauf durch Einsatzkräfte am Bahnsteig 1 angetroffen, zu Boden gebracht und gefesselt. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung, der Körperverletzung und der Bedrohung. Zeugen, speziell die Personen welche durch den 45-Jährigen am Bahnsteig 9 offenbar bedroht wurden, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +49711870350 bei der ermittelnden Bundespolizei zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugenaufruf: Streitigkeit im Zug

Plochingen (ots) - Am gestrigen Dienstagmorgen (14.12.2021) kam es in einem Regionalzug zu einer verbalen Streitigkeit zwischen einer Zugbegleiterin und einem 45-jährigen Fahrgast, nachdem dieser seinen 3G-Nachweis nicht hatte vorzeigen wollen. Bisherigen Informationen zufolge fuhr der weißrussische Staatsangehörige wohl gegen 11:00 Uhr mit dem Zug in Richtung Tübingen, als er offenbar kurz vor dem Halt am Plochinger Bahnhof durch eine Zugbegleiterin bezüglich seiner Fahrkarte und des 3G-Nachweises kontrolliert wurde. Der 45-Jährige habe zwar ein gültiges Ticket vorgezeigt und den Mund-Nase-Schutz korrekt getragen, den erforderlichen Nachweis über die Einhaltung der 3G-Regel im öffentlichen Nahverkehr wollte er jedoch offenbar nicht erbringen. In die daraus resultierende Auseinandersetzung zwischen der Zugbegleiterin und dem in Neustadt an der Weinstraße wohnhaften Fahrgast sollen auch drei bislang unbekannte Männer eingegriffen und sich auf die Seite der Mitarbeiterin gestellt haben. Schließlich konnte der uneinsichtige 45-Jährige durch die Zugbegleiterin und das Einwirken der drei unbekannten Reisenden am Bahnhof Plochingen aus dem Zug verbracht werden. Zeugen des Geschehens, sowie die drei eingreifenden bislang unbekannten Männer, werden gebeten, sich bei der im Sachverhalt ermittelnden Bundespolizei unter der Rufnummer +49711870350 zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zugbegleiterin bedroht

Plochingen/Ulm (ots) - Ein 44-Jähriger hat am gestrigen Dienstagmorgen (28.09.2021) gegen 04:00 Uhr eine Zugbegleiterin der Deutschen Bahn in einem ICE von Stuttgart nach Ulm bedroht. Bisherigen Informationen zufolge konnte der deutsche Staatsangehörige bei einer Fahrausweiskontrolle auf Höhe des Bahnhofs Plochingen offenbar weder ein gültiges Ticket, noch einen aktuellen Ausweis vorzeigen. Da er zudem wohl keinen erforderlichen Mund-Nase-Schutz trug und die 61-jährige Zugbegleiterin beleidigt und bedroht haben soll, wurde er von der Weiterfahrt ausgeschlossen und die Bundespolizei über den Vorfall informiert. Eine alarmierte Streife konnte den aggressiven 44-Jährigen beim Halt des Zuges am Hauptbahnhof Ulm feststellen und einer Kontrolle unterziehen. Gegen den bereits polizeibekannten Mann ermittelt nun die Bundespolizei unter anderem wegen des Verdachts der Beleidigung und Bedrohung. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Außenbordmotoren auf dem Neckar gestohlen

Plochingen (ots) - Unter folgendem Link finden Sie eine Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Einsatz: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110981/4980914 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/ Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
17-Jährige sexuell belästigt und verfolgt

Plochingen / Esslingen am Neckar (ots) - Ein bislang unbekannter Mann hat am gestrigen Mittwochmorgen (07.07.2021) gegen 05:30 Uhr eine 17-Jährige in einer S-Bahn der Linie S1 in Richtung Herrenberg sexuell belästigt und anschließend verfolgt. Der Unbekannte soll sich bisherigen Erkenntnissen zufolge während der Fahrt zwischen Plochingen und Esslingen-Zell zunächst neben die junge Frau gesetzt, diese angesprochen und schließlich unsittlich am Oberschenkel angefasst haben. Als die 17-Jährige daraufhin den Zug am Bahnhof Esslingen-Zell verließ, folgte ihr der Tatverdächtige offenbar und sprach sie wohl nochmals an. Nachdem der Mann die Geschädigte zudem an der Schulter berührt haben soll, rannte diese zu ihrer Arbeitsstelle und informierte die Polizei über den Vorfall. Der Unbekannte wird als dünner, 175-180 cm großer Mann mit Glatze und langen, knochigen Fingern beschrieben. Zur Tatzeit soll er mit schwarzen Schuhen, einer dunklen Hose und einer dunklen Kapuzenjacke bekleidet gewesen sein. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +49711 870350 bei der wegen des Verdachts der sexuellen Belästigung ermittelnden Bundespolizei zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
CeramTec dank breiter Diversifikation auch bei schwierigen Rahmenbedingungen gut aufgestellt
CeramTec-Gruppe - vor 1 Jahr

Plochingen (ots) - Die CeramTec-Unternehmensgruppe, führender Entwickler und global aktiver Hersteller und Lieferant von Speziallösungen aus Hochleistungskeramik, produziert branchenübergreifend weit über 10.000 hochspezialisierte Produkte, Komponenten und Bauteile für Medizinprodukte, Medizintechnik, Automotive, Elektronik und Umwelt. Mit rund 3.500 Beschäftigten an 20 Produktionsstandorten in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien baut das Unternehmen seine internationale Geschäftstätigkeit kontinuierlich aus. Besonders die Erschließung des US-amerikanischen und chinesischen Markts nehmen an Bedeutung zu. Im letzten Geschäftsjahr erzielte der Hidden Champion, mit Hauptsitz in Plochingen, in einem pandemiebedingten schwierigen Marktumfeld einen Umsatz von fast 553 Mio. Euro (im Vorjahr 620 Mio. Euro). CeramTec's Produkte aus Technischer Keramik begegnen einem im Alltag unzählige Male. Ob Zuhause, in der Freizeit, im Büro, im Krankenhaus, in der Fertigung oder Unterwegs - Hochleistungskeramik wird überall dort eingesetzt, wo andere Materialien wie Metall und Polymere an ihre Grenzen stoßen und das, ohne dabei in Erscheinung zu treten. Durch ihre vielfältigen Eigenschaften von verschleiß- und korrosionsfest über hart, form- sowie chemisch beständig bis zu biokompatibel und hochtemperaturfest, sind keramische Werkstofftypen mit spezifischen Profilen für Hightech-Anwendungen, im menschlichen Körper oder in der industriellen Produktion einsetzbar. CeramTec baut keramische Medtech-Innovationsführerschaft aus und erweitert Zugang zum Dentalmarkt Die Unternehmensgruppe baute den Umsatz mit Produkten für medizinische Anwendungen am Gesamtgruppenumsatz weiter aus und damit sein Profil als Medtech-Unternehmen. Mit der Übernahme der Dentalpoint AG, dem Schweizer Spezialisten für keramische Zahnimplantate, weitet CeramTec ihr Angebot als Zulieferer im Bereich keramische Dentalimplantate, die höchste Produktqualität im Hinblick auf Verträglichkeit und Ästhetik vereinen, aus. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Entwicklung und Herstellung von Keramikkomponenten für die Orthopädie, wie die Hüftgelenkköpfe und Inserts aus dem Werkstoff BIOLOX®delta. BIOLOX® ist mittlerweile ein Symbol für hohe Qualität und Innovation und wird von Chirurgen und anderen medizinischen Fachleuten zunehmend bevorzugt. So wurden bis heute weltweit mehr als 20 Millionen BIOLOX®-Keramikkomponenten in Patienten implantiert. CeramTec hat über 45 Jahre Erfahrung mit Hochleistungskeramik-Lösungen für medizintechnische Anwendungen. Keramische Komponenten in medizinischen Geräten CeramTecs Keramik-Lösungen für die Industrie werden häufig in leistungskritischen Bereichen eingesetzt, in denen anspruchsvolle Bedingungen gestellt und viele Anforderungen zu erfüllen sind, so zum Beispiel in den Bereichen Automobil, Elektrotechnik und Elektronik, Energie- und Umwelttechnik, Apparate-, Maschinen- und Anlagenbau sowie Medizintechnik. Um maßgeschneiderte und innovative Lösungen und Produktionsprozesse zu entwickeln, arbeiten Teams aus Wissenschaftlern und Ingenieuren eng mit Kunden zusammen. Während der ersten Phase der Corona-Pandemie spielten keramische Komponenten in medizinischen Geräten eine bedeutende Rolle. Unter anderem wurden keramische Komponenten von CeramTec in Dialysegeräten, Perfusoren oder in Geräten der PCR-Diagnostik eingesetzt. Des Weiteren stellte CeramTec Tauchformen aus Technischer Keramik zur medizinischen Handschuhfertigung her. Solides Finanzergebnis trotz eines schwierigen Marktumfeldes CeramTec musste als Zulieferer und Lösungsentwickler im zweiten Quartal 2020 deutliche Umsatzrückgänge verzeichnen. Durch die Erholung wichtiger Industriezweige und der relevanten medizinischen Märkte im dritten und vierten Quartal 2020, die sich durchaus positiv auf die Unternehmensgruppe auswirkte, sowie einer deutlichen Reduktion der Kosten, konnte dennoch ein solides Ergebnis erzielt werden. Der positive Trend zum Jahresende 2020 setzte sich Anfang dieses Jahres fort. CeramTec sieht sich aufgrund der Vielzahl der internationalen Projekte und Initiativen für das laufende Geschäftsjahr gut gerüstet. Hierzu tragen Innovationen, wie beispielsweise im 3D-Druck sowie der Ausbau der Geschäftstätigkeiten in Asien und den USA, bei. Im Mai wird zudem mit dem CeramCreator ein Self Configuration Tool eingeführt, bei dem sich Kunden ihre Keramik in zwei Produktkategorien digital selbst zusammen stellen können. Dies vereinfacht die Prozesse und beschleunigt den Angebotsvorgang. Auf der international bekannten Messe PCIM Europe (03.-07.05.2021) wird CeramTec im Bereich der E-Mobilität ein mit dem Fraunhofer Institut entwickeltes keramisches Leistungsmodul für Drive-Inverter vorstellen. "Wir haben im vergangenen Jahr starke Nachfrage-Schwankungen erlebt. Im Vergleich zu anderen Branchen und Unternehmen sind wir jedoch ganz gut aus der Pandemie gekommen", sagt Dr. Hadi Saleh, CEO der CeramTec-Gruppe. "Hier zahlt sich unsere Vielfältigkeit und Anwendungsbreite in unserem Geschäftsmodell aus, in denen wir einen diversifizierten Kundenstamm und Endkundenmarkt erreichen." Über die CeramTec GmbH CeramTec ist ein führender Entwickler und global aktiver Hersteller und Lieferant von Speziallösungen aus Hochleistungskeramik. Mit über 100 Jahren Entwicklungs- und Produktionserfahrung nimmt CeramTec weltweit eine Spitzenstellung bei der Herstellung von Hochleistungskeramik ein und bringt diese Werkstoffe in einer Vielzahl von Anwendungen zum Einsatz. Hochleistungskeramik von CeramTec wird in zahlreichen Branchen, unter anderem in der Medizintechnik, Automobilindustrie, Elektronik, Energie Umwelttechnik sowie im Geräte- und Maschinenbau eingesetzt. Das Programm umfasst weit über 10.000 Produkte, Komponenten und Bauteile aus Technischer Keramik und eine Vielzahl keramischer Werkstoffe. Mit Produktionsstätten und Tochtergesellschaften in Europa, Nord- und Südamerika und Asien ist CeramTec als Hersteller und Anbieter international präsent. Hauptsitz des Unternehmens ist Plochingen bei Stuttgart. Im Jahr 2020 erwirtschaftete CeramTec einen Umsatz von fast 553 Millionen Euro. Weltweit sind rund 3.500 Mitarbeiter bei CeramTec beschäftigt, davon ungefähr 2.000 in Deutschland. Pressekontakt: Unternehmenskontakt CeramTec: Christoph Hermes Telefon (07153) 6 11-803 e-mail: pr@ceramtec.de Original-Content von: CeramTec-Gruppe, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1