Nachrichten aus Wendlingen

pro optik wächst 2021 stark und behauptet 3. Platz im Optikmarkt
pro optik - vor 1 Monat

Wendlingen (ots) - - Filialnetz in Corona-Zeit um 30 Prozent ausgebaut auf jetzt 182 Flächen - Aktuell mehrere Neueröffnungen in Süddeutschland - 144 Mio. Euro Umsatz 2021, Steigerung um rund 11 Prozent pro optik blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 zurück: Trotz denkbar schlechter Rahmenbedingungen konnte das Unternehmen seinen Umsatz im letzten Jahr um 11 Prozent auf 144 Mio. Euro Umsatz steigern. Damit wächst pro optik deutlich dynamischer als der Gesamtmarkt für Optik. Einer der großen Treiber war die starke Expansion bei den eigenen Fachgeschäften: In den vergangenen zwei Jahren steigerte pro optik die Anzahl von 142 auf aktuell 182 Flächen für Optik und Hörakustik und damit um rund ein Drittel. CEO Micha S. Siebenhandl: "Die letzten beiden Jahre waren für den Einzelhandel nicht einfach, die Kundenfrequenz in den Innenstädten war deutlich reduziert. Trotzdem konnten wir uns durch viele Marketingmaßnahmen und eine klare Positionierung besser als der Markt entwickeln. Aktuell sind wir die Nummer Drei im Optikmarkt, wir wollen aber weiter überproportional wachsen und den Abstand zu den beiden ersten Plätzen deutlich reduzieren." Das Besondere an pro optik: Das Unternehmen versteht sich als Partner der traditionellen Fachhändler, nicht als deren Gegner. Einzelne Augenoptiker-Fachgeschäfte können sich der Marke anschließen, ohne ihre Eigenständigkeit komplett zu verlieren. "Für klassische Fachgeschäfte und Einzelhändler sind es herausfordernde Zeiten. Deshalb überzeugen wir einzelne Optiker, mit uns zusammen zu arbeiten, denn in der starken Gruppe wird vieles einfacher. Und natürlich eröffnen wir auch eigene Fachgeschäfte", erklärt CEO Siebenhandl. So konnte pro optik das eigene Netz in zwei pandemiegeprägten Jahren um rund 40 Flächen ausbauen. Eines der größten Erfolgsbeispiele, mitten in der größten Krise, die der deutsche Einzelhandel in den letzten Jahrzehnten gesehen hat. Auch die Anzahl der Mitarbeiter stieg im letzten Jahr um 7 Prozent auf über 1.600 pro optiker*innen. Das Wachstum von pro optik basiert dabei auf vielen Faktoren, da sich das Unternehmen in den letzten Jahren komplett neu aufgestellt hat: Vom Ambiente in den Läden über die Ausbildung der Mitarbeiter bis zum Corporate Design und dem Produktportfolio - die Organisation wurde konsequent auf Service und Innovation ausgerichtet. So wurde das "First-Class-Service"-Konzept ausgerollt, um pro optik zum besten, freundlichsten und kulantesten Optiker am Markt zu machen. Die Kunden sollen mit Qualität, Beratung und dem idealen individuellen Angebot begeistert werden. Außerdem positionierte sich pro optik als absoluter Spezialist bei Gleitsichtbrillen. Gleichzeitig setzte CEO Siebenhandl auf echte Innovationen, wie die Einführung der eigenen Gläsermarke "pro glas by RODENSTOCK" - einer Weltneuheit, die die gesamte Branche in Aufruhr versetzte. Und der Erfolg gibt dem neuen Kurs recht: Im extrem schwierigen Retailjahr 2021 konnte der Umsatz von 130 Millionen Euro (2020) um rund 11 Prozent auf 144 Millionen Euro gesteigert werden. CFO Dr. Gerd Kaufmann erläutert: "Allen Widrigkeiten zum Trotz hat sich unser stationärer Fachhandel äußerst robust gezeigt. Vor allem durch die konsequente Fokussierung auf perfekten Service und eine hohe Kundenbindung konnten wir trotz Corona weiteres profitables Wachstum generieren." An der Speerspitze der Digitalisierung: neue App und hybrider Online-Shop Dazu genießt pro optik in der Branche das Image als Innovationsführer: So hatte die Optikergruppe im letzten Jahr den ersten hybriden Online-Shop im Brillenmarkt gestartet - in dem Live-Beratung mit Onlinekauf verbunden wird. Und die digitale Transformation geht weiter: In Kürze steht der Launch der neuen pro optik App an, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen wird. Siebenhandl: "Wir setzen weiter auf einen starken Fachhandel. Denn der perfekte Service vor Ort, an der Brille, wird sich nie ersetzen lassen. Davon abgesehen nutzen wir aber konsequent jede noch so kleine Chance, die uns die digitale Transformation bietet. Wir werden jeden Tag ein Stück effizienter." Micha S. Siebenhandl steht für Interviews und Hintergrundgespräche gerne zur Verfügung. pro optik ist auf starkem Expansionskurs und freut sich immer über das Interesse neuer Fachhändler oder Franchisepartner. Weitere Informationen unter: www.prooptik.de/franchise. Über pro optik: pro optik ist mit rund 182 Flächen die drittgrößte Optikergruppe in Deutschland. Das Unternehmen hat im Jahr 2021 insgesamt 144 Mio. Euro Umsatz generiert. Das Unternehmen mit Sitz in Wendlingen am Neckar wurde 1987 gegründet und blickt auf eine erfolgreiche Entwicklung und kontinuierliches Wachstum zurück. Ein wesentlicher Meilenstein der jüngeren Vergangenheit ist die Erweiterung des Produktspektrums um die Hörakustik. CEO des Unternehmens ist seit März 2020 Micha S. Siebenhandl. www.prooptik.de Pressekontakt: Deutscher Pressestern® Bierstadter Str. 9a 65189 Wiesbaden Caroline Wittemann E-Mail: c.wittemann@public-star.de Tel.: +49 611 39539-22 Web: www.deutscher-pressestern.de Original-Content von: pro optik, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugen gesucht: 17-Jähriger angegriffen

Wendlingen (ots) - Am gestrigen Montagabend (14.02.2022) wurde ein 17-Jähriger von mehreren Jugendlichen am Bahnhof Wendlingen angegriffen und verletzt. Der 17-Jährige fuhr am gestrigen Abend mit einer S-Bahn von Stuttgart in Richtung Wendlingen. Als er den Bahnhof gegen 21:10 Uhr erreichte, soll es am Bahnsteig zu den Gleisen 1 und 2 zu einer verbalen Auseinandersetzung mit mehreren anderen Jugendlichen gekommen sein. In Folge dieser Streitigkeit wurde der Jugendliche offenbar schließlich auch körperlich angegriffen und verletzt. Alarmierte Einsatzkräfte versorgten den leicht verletzten 17-Jährigen noch vor Ort, eine medizinische Behandlung im Krankenhaus war nicht erforderlich. Die Bundespolizei ermittelt in dem vorliegenden Sachverhalt wegen des Verdachts der Körperverletzung. Zeugen, welche Hinweise zu der Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der ermittelnden Bundespolizeiinspektion Stuttgart unter der Rufnummer +49711870350 zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugen gesucht: 38-Jähriger beleidigt und bespuckt

Wendlingen am Neckar (ots) - Ein bislang unbekannter Täter hat am gestrigen Montagmorgen (31.01.2022) einen 38-jährigen Zugbegleiter in einem Regionalexpress und am Bahnhof Wendlingen beleidigt und bespuckt. Gegen 06:40 Uhr führte der Zugbegleiter Fahrkartenkontrollen im Zug auf der Fahrt zwischen Metzingen und Wendlingen durch. Als er den Unbekannten aufforderte ihm seine Fahrkarte zu zeigen, soll dieser lediglich einen ungültigen Kinderfahrschein vorgelegt haben. Nachdem er den 38-Jährigen wohl zudem beleidigte, forderte dieser ihn auf, den Regionalexpress am Bahnhof Wendlingen zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der unbekannte Mann auch zunächst nach, am Bahnsteig drehte er sich jedoch unvermittelt zu dem Zugbegleiter um und spuckte diesem offenbar aus kurzer Distanz ins Gesicht. Anschließend entfernte er sich aus dem Bahnhof. Bei dem Täter handelt es sich bisherigen Informationen zufolge um einen 20-25 Jahre alten und 170-180 cm großen Mann mit normaler Statur und einem osteuropäischen Erscheinungsbild. Er soll zur Tatzeit eine helle Hose, ein weißgraues Oberteil und eine hellblaue Basecap getragen haben. Zeugen, welche Hinweise zu dem Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem wegen des Verdachts der Beleidigung, Körperverletzung und des Betruges ermittelnden Bundespolizeirevier Heilbronn unter der Rufnummer +4971318882600 zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugen gesucht: Wartebänke am Bahnhof Wendlingen angezündet

Wendlingen (ots) - Bislang unbekannte Täter zündeten in der Nacht von Samstag auf Sonntag (16.01.2022) am Bahnhof Wendlingen Kartons an, in denen sich neue Wartebänke für die Bahnsteige befanden. Gegen 00:45 Uhr am Sonntagmorgen (16.01.2022) wurden offenbar mehrere Kartons in Brand gesetzt, in welchen sich Sitzbänke für den Bahnhof befanden. Das Feuer der Kartons ging auf einen nahestehenden Mülleimer über. Sowohl die Bänke als auch der Mülleimer befanden sich in einem Wartehäuschen an Bahnsteig 3/4. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Durch das Feuer wurde niemand verletzt. Eine genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder dem Täter machen können, werden gebeten, sich bei der wegen des Verdachts der Sachbeschädigung ermittelnden Bundespolizei unter der Rufnummer +49711870350 zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Katharina Hamm Telefon: 0711 / 55049 - 107 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Nach Streit Notbremse gezogen

Wendlingen (ots) - Ein 23 Jahre alter Mann hat am gestrigen Mittwochabend (16.06.2021) gegen 17:30 Uhr während der Fahrt eines Regionalzuges von Tübingen Richtung Stuttgart die Notbremse gezogen. Nach derzeitigen Erkenntnissen geriet der junge Mann offenbar im Zug mit seinen mitfahrenden Begleitern in verbale Streitigkeiten um Betäubungsmittel. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der indische Staatsangehörige kurz vor dem Bahnhof Wendlingen unvermittelt die Notbremse der Bahn gezogen haben, wodurch der Regionalzug bei hoher Geschwindigkeit zu einer Schnellbremsung gezwungen wurde und zum Stillstand kam. Durch den Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die vom Bahnpersonal alarmierten Streifen der Landes- und Bundespolizei verbrachten den 23-Jährigen sowie seine beiden Begleiter aus dem Zug und unterzogen diese anschließend einer Kontrolle. Ein konkreter Verdacht wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erhärtete sich vor Ort zwar nicht, jedoch muss der mit 0,9 Promille alkoholisierte Mann nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen rechnen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Yannick Dotzek Telefon: 0711/55049-107 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Gleise überquert und Regionalzug ausgebremst

Wernau / Wendlingen (ots) - Ein bislang unbekannter Mann hat am gestrigen Dienstagmittag (08.06.2021) bei Wernau unerlaubt die Bahngleise überquert und damit einen herannahenden Regionalzug zu einer Schnellbremsung gezwungen. Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte der Unbekannte gegen 14:15 Uhr die Schienen zwischen Wernau und Wendlingen und lief anschließend offenbar im Gegengleis weiter in Richtung des Bahnhofs Wernau. Der Triebfahrzeugführer eines herannahenden Regionalzuges Richtung Immendingen leitete beim Erkennen der Person umgehend eine Schnellbremsung ein, wodurch ein Zusammenprall mit dem Mann verhindert wurde. Der Unbekannte entfernte sich daraufhin und konnte trotz einer eingeleiteten Fahndung der Landes- und Bundespolizei nicht mehr angetroffen werden. Die im Zug befindlichen Reisenden verblieben nach bisherigem Kenntnisstand unverletzt. Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um einen älteren Mann mit südländischem Erscheinungsbild handeln. Er soll mit einer beige-grauen Mütze sowie einem braun-roten Pullover bekleidet gewesen sein. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +49711 870350 zu melden. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Aufenthalte im Gleisbereich lebensgefährlich sind. Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden. Selbst bei einer sofort eingeleiteten Notbremsung kommen Züge erst nach mehreren hundert Metern zum Halt. Bahngleise dürfen nur an den hierfür bestimmten Stellen, wie z.B. Über- oder Unterführungen, überquert werden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Stuttgart Pressestelle Denis Sobek Telefon: 0711 / 55049 - 109 E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de http://www.twitter.com/bpol_bw Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Neue Fachgeschäfte und Hörzentren - pro optik setzt starken Expansionskurs unvermindert fort
pro optik - vor 1 Jahr

Wendlingen (ots) - - 2021 rund 30 Neueröffnungen trotz Pandemie geplant - Zwischen Januar und April bereits 7 neue Einheiten - Starker Fokus auf Zusammenarbeit mit Franchisepartnern - Micha S. Siebenhandl: pro optik innovativste Kette Deutschlands Wendlingen (ots) - Neue Fachgeschäfte, zusätzliche Flagship-Stores, frisch eröffnete Hörzentren - Deutschlands drittgrößte Optikerkette pro optik mit Zentrale in Wendlingen (Baden-Württemberg) setzt auch in Zeiten der Pandemie ihren Wachstumskurs unvermindert fort und stellt die Weichen für 2021 voll auf Expansion. So will das Unternehmen allein bis Jahresende rund 30 neue pro optik Niederlassungen in Deutschland eröffnen, 20 pro optik hörzentren an den Start bringen und so die Präsenz bundesweit massiv ausbauen. Allein in den nächsten Wochen und Monaten werden unter anderem in Ingolstadt, Wetzlar, Biberach, Heidenheim und Aalen neue Standorte eingeweiht, zwischen Januar und April wurden bereits 7 neue Einheiten eröffnet. Dafür setzt pro optik auf eine enge, vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit seinen Franchisepartnern. CEO Micha S. Siebenhandl: "Unser Ziel ist klar: Wir wollen überall dort sein, wo unsere Kunden sind, und dafür so schnell wie möglich flächendeckend Präsenz zeigen. In insgesamt 152 Augenoptik-Fachgeschäften und 71 Hörzentren kann man unseren First-Class-Service schon in Anspruch nehmen - in den nächsten 5 Jahren werden aber weitere 200 Standorte hinzukommen. Und weil künftig quasi überall, wo pro optik draufsteht, auch ein pro optik hörzentrum drin sein soll, werden wir auch unseren Bereich Hörakustik massiv erweitern." Mit der Expansion in herausfordernden Zeiten nimmt der eingeschlagene Wachstumskurs von CEO Micha S. Siebenhandl weiter Gestalt an. Backnang, Gladbeck, Koblenz, Mainz, Weil am Rhein - allein in den ersten 4 Monaten 2021 und trotz Pandemie hat pro optik so stark auf neue stationäre Verkaufsstellen gesetzt wie noch nie in seiner über 30-jährigen Firmengeschichte. 7 Neueröffnungen, darunter 3 pro optik hörzentren, lautet die Bilanz für die Zeit von Januar bis April. Darüber hinaus hat Deutschlands drittgrößte Optikerkette ihren Flagship-Stores in Stuttgart, München und Göppingen einen komplett neuen Look verpasst und sie mit dem neuesten Stand der Technik ausgestattet. Markus Kollmann, Head of Expansion von pro optik: "Wir werden die dynamischste Optikerkette Deutschlands sein, unsere Kunden mit Top-Produkten und natürlich mit erstklassigem Service begeistern. Dazu gehört eine enge Zusammenarbeit und die Unterstützung unserer bestehenden und neuen Partner - von Niedersachsen bis Bayern und von Baden-Württemberg bis Thüringen. Teil unserer Strategie ist es, dass sämtliche neuen Standorte mit einem pro optik hörzentrum ausgestattet und bestehende Niederlassungen nach und nach um den Bereich Hörakustik erweitert werden. Wir sind aktuell mit mehr als 50 Partnern im Gespräch, die nächsten Neueröffnungen sind bereits terminiert." Innovationen in Serie - nur bei pro optik Doch auch jenseits von Neueröffnungen macht pro optik derzeit von sich reden. So hat das Unternehmen erst kürzlich eine Kooperation mit dem deutschen Qualitätsglashersteller Rodenstock bekannt gegeben und die Eigenmarke pro glas by Rodenstock auf den Markt gebracht. Darüber hinaus können sich alle Händler auf die Sonnenbrillenkollektion pro sun by Franziska Knuppe freuen, die ab Juni exklusiv in allen Fachgeschäften von pro optik vertrieben wird und das Ergebnis einer Kooperation mit dem deutschen Topmodel ist. Micha S. Siebenhandl: "Es gibt keinen Anbieter im Markt, der so dynamisch und innovativ ist wie wir. Das zeigen allein unsere jüngsten Kooperationen und Produktneuheiten." Ein weiterer Beleg für die Attraktivität als Vertriebspartner der großen Anbieter ist auch, dass pro optik erst kürzlich den größten hybriden Online-Shop für die Luxottica Marken Ray-Ban und Oakley eröffnet hat und aktuell im Stuttgarter pro optik Flagship-Store die deutschlandweit größte stationäre Ray-Ban Verkaufsfläche betreibt. Große Ziele gesteckt Im Rahmen seiner Expansionspläne ist pro optik in ganz Deutschland auf Standortsuche und setzt dabei vorrangig auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Franchisepartnern, die sich dem dynamischen Spirit der Optikerkette anschließen und als Teil eines flächendeckenden pro optik Netzwerks Kundinnen und Kunden in ganz Deutschland den einzigartigen First-Class-Service bieten möchten. Um seine Wachstumsziele und seinen kundenzentrierten Ansatz auch weiter so erfolgreich verfolgen zu können, setzt pro optik wie kein anderes Unternehmen im Optik- und Hörakustik-Segment dabei auf die Aus- und Weiterbildung seiner Fachkräfte, modernste Infrastruktur - wie den hybriden Online-Shop mit Live-Beratung durch stationäre Fachkräfte - und die Zusammenarbeit mit namhaften Herstellern. Alle Infos zu pro optik gibt es auch im Internet unter www.prooptik.de. Über pro optik: pro optik ist mit über 150 Fachgeschäften die drittgrößte Optikergruppe in Deutschland. Das Unternehmen hat im Jahr 2019 insgesamt 128 Mio. Euro Außenumsatz generiert. Das Unternehmen mit Sitz in Wendlingen am Neckar feierte 2020 seinen 33. Geburtstag und blickt auf eine erfolgreiche Entwicklung und kontinuierliches Wachstum zurück. Ein wesentlicher Meilenstein der jüngeren Vergangenheit ist die Erweiterung des Produktspektrums um die Hörakustik. CEO des Unternehmens ist seit März 2020 Micha S. Siebenhandl. www.prooptik.de Pressekontakt: Deutscher Pressestern® Bierstadter Str. 9a 65189 Wiesbaden Caroline Wittemann E-Mail: c.wittemann@public-star.de Tel.: +49 611 39539-22 Web: www.deutscher-pressestern.de Original-Content von: pro optik, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Revolution im Augenoptik-Markt: pro optik eröffnet ersten Onlineshop mit qualifizierter Liveberatung
pro optik - vor 1 Jahr

Wendlingen (ots) - - Topauswahl von Brillen bis Kontaktlinsen rund um die Uhr - pro optiker unterstützen Kunden on demand per Video, Chat oder Telefon - Onlineshop zugleich erweitertes Angebot in Pandemie-Zeiten Brillenfassungen und passende Gläser für jeden Typ, Sonnenbrillen, Kontaktlinsen - und dazu noch die Beratung von Optikermeistern und Experten. Der exzellente Kundenservice, den es bei Deutschlands drittgrößter Optikerkette bereits von jeher in den Niederlassungen gibt, ist jetzt on top auch digital möglich. Denn ab sofort ist pro optik auch mit dem ersten Optik-Onlineshop mit Liveberatung überhaupt präsent. Damit geht das Unternehmen aus Wendlingen (Baden-Württemberg) wieder einmal neue Wege und schafft ein völlig neues und einmaliges Angebot im Markt, das in Pandemie-Zeiten ein Add-on zum stationären pro optik Fachgeschäft ist. Micha S. Siebenhandl, CEO von pro optik: "pro optik zeichnet sich von jeher durch das außergewöhnliche Know-how seiner Experten in den Fachgeschäften in ganz Deutschland aus. Mit unserem neuen Onlineshop ist es gelungen, diese Expertise auch online zu bieten, nämlich immer dann, wenn der Kunde Unterstützung beim Konfigurationsprozess benötigt oder Fragen zum Produkt hat. Unser System routet die Anfrage dann zu einem freien Experten in einer Filiale in Deutschland. Damit bieten wir wieder einmal einen deutlichen Mehrwert und verdeutlichen, wofür das pro in pro optik steht - nämlich für professionell." Natürlich haben sämtliche pro optik Fachgeschäfte auch im Lockdown regulär geöffnet und sind wie gewohnt für ihre Kunden da. Sollte man aber doch einmal verhindert sein, bietet der Onlineshop jetzt ein gutes Zusatzangebot mit dem gleichen unnachahmlichen pro optik Service. Denn während andere Anbieter auf Chatbots und Masse setzen, kann man bei pro optik auf echte Beratung und kompromisslose Qualität bauen. Micha S. Siebenhandl weiter: "Bei unserem Onlineangebot haben wir uns auf die beliebtesten und besten Modelle jeder Kategorie konzentriert, um auch eine schnellstmögliche Konfiguration und Lieferung zu gewährleisten." Und da die Anpassung von Gleitsichtgläsern besonderes Know-how und Fingerspitzengefühl vor Ort erfordert, ist online ausschließlich die Konfiguration von Einstärkenbrillen möglich - immer zum Komplettpreis. Kontaktlinsen, Sonnenbrillen und vieles mehr Außer mit Einstärkenbrillen in modernen Styles überzeugt das Shopangebot aber auch mit einem umfangreichen Portfolio an Kontaktlinsen, Pflegemitteln und natürlich Sonnenbrillen angesagter Marken - von RayBan bis Superdry. Virtuelle Anproben und extrem schnelle Lieferzeiten runden das Angebot des neuen pro optik Onlineshops ab. pro optik setzt Maßstäbe Der neue Onlineshop ist nur eine von zahlreichen Innovationen, mit denen pro optik im Rahmen seines Wachstumskurses zuletzt von sich reden gemacht hat. So verkündete pro optik erst vor einigen Tagen die Zusammenarbeit mit seiner neuen Markenbotschafterin Franziska Knuppe (https://www.public-star.de/de/content/pro-optik-holt-topmodel-franziska-knuppe-als-markenbotschafterin-bord) für die Entwicklung einer eigenen Sonnenbrillenkollektion und stellte zuletzt auch die Einführung einer eigenen Brillenglasmarke - "pro glas by Rodenstock" - vor, die in Zusammenarbeit mit Rodenstock entstanden ist. Bis 2025 will pro optik unter anderem weitere 200 neue Fachgeschäfte eröffnen. Der neue Shop ist ab sofort unter www.shop.prooptik.de (https://shop.prooptik.de/) online. Über pro optik: pro optik ist mit rund 150 Fachgeschäften die drittgrößte Optikergruppe in Deutschland. Das Unternehmen hat im Jahr 2019 insgesamt 128 Mio. Euro Außenumsatz generiert. Das Unternehmen mit Sitz in Wendlingen am Neckar feierte 2020 seinen 33. Geburtstag und blickt auf eine erfolgreiche Entwicklung und kontinuierliches Wachstum zurück. Ein wesentlicher Meilenstein der jüngeren Vergangenheit ist die Erweiterung des Produktspektrums um die Hörakustik. CEO des Unternehmens ist seit März 2020 Micha S. Siebenhandl. www.prooptik.de (https://www.prooptik.de/) Pressekontakt: Deutscher Pressestern® Bierstadter Str. 9a 65189 Wiesbaden Caroline Wittemann E-Mail: c.wittemann@public-star.de Tel.: +49 611 39539-22 Web: www.deutscher-pressestern.de Kontaktdaten anzeigen/ausblenden (#" class="contact-open mod-toggle-link event-trigger" data-category="contact-open" data-action="click" data-label="4821116) Pressekontakt: Deutscher Pressestern® Bierstadter Str. 9a 65189 Wiesbaden Caroline Wittemann E-Mail: c.wittemann@public-star.de Tel.: +49 611 39539-22 Web: www.deutscher-pressestern.de Original-Content von: pro optik, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2